Der Beginn einer neuen Reise

Erster Tag an der Donau

Zweiter Zug der Intercity nach Karlsruhe hatte zwar Möglichkeiten für Fahrräder, aber leider nicht für Räder mit dicken Reifen. Man soll die Fahrräder aufhängen.

Ich denke mir nur hätte ich jetzt ein 37kg E-bike wäre das eine richtige Herausforderung. Da muss noch etwas geändert werden bei der Bahn, um eine Kombination Rad und Schiene zu ermöglichen.

Ankunft in Donaueschingen und auf der Suche nach einer schönen Unterkunft finde ich den Ziegelhof etwas außerhalb von Donaueschingen. Der Ziegelhof hat einen kleinen Streichelzoo und produziert Gemüse und Getreide und bäckt Brot. Die Zimmer sind schön geräumig und es ist ziemlich leise obwohl in der Nähe einer Straße.

Das Abendessen nehme ich im Ochsen in Donaueschingen ein. Dies ist nicht zu empfehlen, die Salate schon die Käsespätzchen nicht. Denn sie wurden in Sauce Holondaise ertränkt und die Zwiebeln waren getrocknet und nicht frisch. Dazu gab es auch noch eine Melone – völlig unpassend, wie ich finde. Trotzdem bin ich gesättigt und falle müde ins Bett

2. Tag

Aufstehen und das leckere Frühstück mit guter selbstgemachter Marmelade und Eiern genießen.

Advertisements

Il2 Pfarrkirchen

Heute hatte ich wieder einmal Lust auf einen leckeren Kuchen. Das ist ja immer eine Herausforderung, denn ich möchte Kuchen, bei dem man wirklich merkt, dass sie selbst gemacht wurde. Also auf der Suche danach wurde ich bei Il2 in Pfarrkirchen fündig. Es empfing mich ein leckerer Russischer Zupfkuchen, schön saftig und auch der Schokoladenteig war sehr zart, nicht zu fest. Außerdem testete ich einen Käse-Sahne Kuchen. auch sehr lecker – der Teig zerging auf der Zunge.

Wichtig ist es ja wenn ich die Augen zu mache, und kaue und schmecke, dass ich innerlich seufzte wie gut der Kuchen ist. Bei diesen Kuchen war das „ganz fast“ gelungen.

Aber wirklich sehr gut!

www.il2-pan.de/

yelp.to/qTKq/aS6zp6FUEN

Süß&würzig

Auf meinem Weg von Limburg nach Pfarrkirchen lege ich immer wieder mal Zwischenstopps ein, um neue Städte und Orte zu sehen. So habe ich dieses Mal in der Nähe von Erlangen meinen Skoda abgestellt und mein Idworx abgeschnallt. Dann bin ich in die Innenstadt von Erlangen gefahren. Die Hinfahrt war nicht gut gewählt, viel an der Hauptstraße entlang. Da war der Rückweg schon besser.

Mitten in Erlangen wollte ich natürlich einen leckeren Kuchen genießen. Also Augen auf und gefunden: süß&würzig

Dort gönnte ich mir einen guten Erdbeerkuchen mit Schokoladenboden:

Café Lili Marleen

Oppenheim

Diese Jahr am Freitag nach Christi Himmelfahrt bräuchten wir auf unserer Fahrradtour auf der Hiweltour um Mainz eine Pause und da wir vor einem Jahr in Oppenheim eine Pause am Marktplatz gelegenen Café eingelegt hatten (sogar zweimal direkt hintereinander, wegen dem guten selbstgemachten Kuchen), lag es nahe dort diese Jahr wieder einzukehren. Aber wir mussten erkennen, dass das Café nicht mehr existierte. Schade! Am gleichen Platz nun ein neues Café mit ähnlichem Ambiente und neuem Namen Lili Marleen.Aber der Kuchen ein Gedicht, da wirklich selbstgemacht. Wir aßen einen Kokos-Ananas-Käsekuchen und einen Apfel-Walnuss-Kuchen. Sehr lecker 😋. Ich hoffe das Café hält sich. Die Bedienung ist noch etwas unorganisiert, aber der Kuchen spricht für sich.